Sie sind hier: Hauptnavigation > Berufsstart > BaE

Berufsausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung [BaE]


 

Was ist eine Berufsausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung?

Die Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (kurz: BaE) nach §§ 76ff SGB III ist eine sozialpädagogisch begleitete und praxisorientierte alternative Berufsausbildung im Auftrag der Agentur für Arbeit, die neben den berufspraktischen Qualifikationen, auch die soziale Kompetenz und die Persönlichkeit der Auszubildenden fördert.

Zielstellung ist es, den Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die aufgrund von Lernbeeinträchtigungen oder sozialer Benachteiligung besonderer Hilfen bedürfen, die Aufnahme, Fortsetzung sowie den erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung zu ermöglichen. Es wird ein frühzeitiger Übergang in eine betriebliche Ausbildung angestrebt.

Die Ausbildung findet in den Werkstätten des Bildungszentrums Wismar oder in Zusammenarbeit mit einem anerkannten Ausbildungsbetrieb statt. Wie alle betrieblichen Auszubildenden absolviert der Azubi zusätzlich den Berufsschulunterricht. Es besteht während der Teilnahme an der BaE ein Anspruch auf eine Ausbildungsvergütung.

Wer kann an der Berufsausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung teilnehmen?

  1. Jugendliche und junge Erwachsene ohne berufliche Erstausbildung, die die allgemeine Schulpflicht erfüllt haben.

  2. Lernbeeinträchtigte und sozial benachteiligte Jugendliche, die wegen in der Person liegenden Gründen keine betriebliche Ausbildung aufnehmen können.

  3. Auszubildende, deren Berufsausbildungsvertrag vorzeitig gelöst wurde und deren Eingliederung in betriebliche Berufsausbildung derzeit aussichtslos ist,

  4. Behinderte Menschen, die nicht auf besondere Leistungen (§117 SGB III) angewiesen sind, können gefördert werden, wenn sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen.

Welche Ausbildungsberufe bieten wir derzeit an?

Integrative Ausbildung, d. h. Werkstätten im Bildungszentrum Wismar

| Bau- und Metallmaler/in  | Fachpraktiker/in für Metallbau

| Fachpraktiker/in Küche   | Hauswirtschaftshelfer/in

| Fachpraktiker/in Verkauf

Kooperative Ausbildung, d. h. Werkstätten im Ausbildungsbetrieb aus den Bereichen

| Dienstleistung/Wirtschaft und Verwaltung  | Verkehr und Logistik

| Produktion und Fertigung  | Metall, Technik, Technologie.

Die Teilnahme an der alternativen Berufsausbildung ist nur möglich mit der Zusage der Förderung durch die Agentur für Arbeit. Daher vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Berufsberater vor Ort und informieren Sie sich über die Möglichkeiten.

 
 
 

SR Bildungszentrum Wismar GmbH  I  Am Westhafen 4  I  23966 Wismar
Tel. +49 3841 258600 I  Fax: +49 3841 258602  I  Email: info@bzwismar.de