Berufliche Orientierung für Zugewanderte (BOF)

+++ Nächste Starttermine | Next start dates +++

10.01.2022 / 04.04.2022 / 13.06.2022

 


Berufliche Orientierung für Zugewanderte (BOF)

Während der Beruflichen Orientierung für Zugewanderte (BOF) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung erhalten Geflüchtete und Zugewanderte jeden Alters einen Einblick in Ausbildungsberufe und können sich in bis zu drei Berufsfeldern ausprobieren. Ziel ist die Aufnahme einer Berufsausbildung im eigenen Wunschberuf. Während des gesamten BOF-Kurses findet begleitend berufsbezogener und Sprachunterricht statt. Durch unsere Projekbegleitung und sozialpädagogische Arbeit werden die Teilnehmer*innen  bei allen Fragen und Problemen individuell unterstützt.

 

Der BOF - Kurs dauert bis zu 26 Wochen und findet in mehreren Phasen statt. An den Werkstatttagen beschäftigen wir uns intensiv mit mehreren Berufsfeldern, in denen sich die Teilnehmer*innen eine Ausbildung vorstellen können. Sie erfahren mehr zum Ablauf und zu den Inhalten der Ausbildung. Wir unterstützen die Teilnehmer*innen bei der Suche und bei der Bewerbung nach einem Ausbildungsplatz und bereiten sie außerdem auf die Berufsschule vor. In der Betriebsphase haben sie die Gelegenheit, ihren Wunschberuf hautnah in einem Praktikum kennen zu lernen. Im Sprachunterricht lernen die Teilnehmer*innen die Fachsprache des jeweiligen Berufes kennen.

 

Die Berufsorientierung für Geflüchtete und Zugewanderte jeden Alters umfasst 35 Zeitstunden pro Woche. Auch eine Teilnahme in Teilzeit ist möglich. Die Teilnahme am Kurs ist für Sie kostenlos. Wir stellen Arbeitskleidung zur Verfügung und übernehmen die Fahrtkosten. Außerdem gibt es täglich ein kostenloses Mittagessen (außer während der betrieblichen Phase).

 

Wer darf teilnehmen?

  • Geflüchtete und Zugewanderte jeden Alters, die noch Sprachunterricht und Unterstützung auf dem Weg in eine Ausbildung brauchen
  • Angehörige aus Familiennachzug mit Aufenthaltserlaubnis (§27 Aufenthaltsgesetz)
  • Vollzeitschulpflicht erfüllt
  • keine in Deutschland anerkannte Ausbildung vorhanden
  • deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau B1
  • Integrationskurs wurde bereits absolviert

Werkstatttage zur Orientierung und Vorbereitung auf eine Ausbildung

Die Werkstatttage finden in den Werkstätten und Praxisräumen im BZW statt. Nach dem Kennenlernen verschiedener Berufsfelder können die Teilnehmenden hier ein bis drei Ausbildungsberufe kennenlernen, in denen sie sich eine Ausbildung vorstellen können. Neun bis maximal 18 Wochen lang testen sie, ob die ausgewählten Berufe tatsächlich ihrer persönlichen Eignung und Neigung entsprechen.

Während der Werkstatttage erfahren sie außerdem mehr zu Aufbau und Inhalten der dualen Ausbildung in den gewählten Berufen und werden sprachlich und fachlich auf die Anforderungen der Berufsschule vorbereitet.

 

Integrierte Vermittlung berufsbezogener Sprach- und Fachkenntnisse

Die Vorbereitung auf die Berufsschule erfolgt mit einem ganzheitlichen Ansatz zur Vermittlung berufsbezogener Sprach- und Fachkenntnisse: sprachbewusster Fachunterricht und sprachbewusstes Arbeiten sind auch in der Werkstatt oder den Praxisräumen umzusetzen. Fachinhalte sind in den Sprachunterricht einzubringen. In der anschließenden Betriebsphase werden die Fach- und Sprachkenntnisse im Arbeitsprozess weiter vertieft.

 

Betriebsphase zur Erprobung des Wunschberufs

Auf der Grundlage ihrer Erfahrungen während der Werkstatttage entscheiden sich die Teilnehmenden für einen Ausbildungsberuf, den sie während der Betriebsphase in einem Betrieb weiter testen. Hier wenden sie, vier bis maximal 8 Wochen lang, die zuvor erworbenen Kompetenzen in der betrieblichen Praxis an. Umgekehrt lernt der Betrieb die potenziellen Auszubildenden kennen.

 

Begleitung während der gesamten Maßnahme

Alle Teilnehmer*innen profitieren von einer intensiven, individuell auf sie zugeschnittenen Begleitung durch unsere pädagogischen Fachkräfte. Wir bereiten Sie optimal auf eine Ausbildung vor!

 

Unser Projektteam und eine BOF - Teilnehmerin

 

 

 

Shalaw Qaderi

erfolgreicher BOF - Teilnehmer mit unterschriebenem Ausbildungsvertrag



Kontakt/contact

Projektbetreuung/project support BOF
Sabine Moll
Fon:  03841 3265811

Mobil: 0151 7215 5183

Mail: smoll@bzwismar.de

 

Weiterführende Links und Informationen

Download
Infoflyer BOF 2022
Infoflyer_BOF_2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 942.9 KB
Download
Infoflyer BOF 2022 (english version)
Infoflyer_BOF_2022_englisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'007.5 KB

 

 

 

 

 

 

 

Am Westhafen 4

23966 Wismar

Tel. +49 3841 258600

Fax +49 3841 258602

Email: info@bzwismar.de