Neue Maßnahme "Virtuelles Wismar"

Noch im Dezember 2021 startete ein spannendes Bildungsprojekt, in dem langzeitarbeitslose Kunden*innen des Jobcenters Nordwestmecklenburg dazu befähigt werden, einen messbaren Beitrag zur Digitalisierung zu leisten. Zunächst starten wir mit acht Teilnehmern in die erste Projektphase.

 

Aufgrund der vielen verschiedenen Bauten, die von mehreren Epochen deutscher Geschichte berichten, ist die Hansestadt Wismar geschichtlich gesehen sehr interessant. Unter anderem aufgrund der Gebäude und der Beschaffenheit der Innenstadt wurde Wismar zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Es gab zahlreiche Gebäude, die in historischen Zeiten den Stadtkern von Wismar geprägt haben. Leider sind diese Gebäude vielfach dem Abriss oder der Zerstörung zum Opfer gefallen und existieren heute nicht mehr.


Aufbauend auf den Erfahrungen aus einem erfolgreichen Vorgänger-Projekt, in dem bereits Miniaturmodelle per Hand aus Holz, Ton und Lehm gebaut wurden, gehen wir nun einen Schritt weiter. Mittels modernem 3-D-Druckverfahren sollen weitere nicht mehr existente Gebäude der Hansestadt Wismar entstehen.
Geplant ist die 3-D-Modelle nach deren Fertigstellung für Touristen und Interessierte zugänglich zu machen.

 

Die Teilnehmer*innen erlangen durch die auszuführenden Arbeiten bei der Wiederherstellung der Miniaturgebäude individuelle Qualifikationen, Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten. Bei der Durchführung gehen die Teilnehmer*innen ebenso einem geregelten Tagesablauf nach. Soft Skills, wie Arbeitsbereitschaft, Motivation, Pünktlichkeit, Verlässlichkeit, korrektes Auftreten, Team- und Kommunikationsfähigkeit werden trainiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Westhafen 4

23966 Wismar

Tel. +49 3841 258600

Fax +49 3841 258602

Email: info@bzwismar.de